Lisi Osl 2017

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

2017 Neue Impulse treffen auf altbewährtes !

April 3, 2017

So wie das Jahr 2017 schon vorangeschritten ist - so nehme auch ich langsam aber kontinuierlich an Fahrt auf.

Nach einem sehr guten, jedoch kurzen Winter daheim in „meinen“ Kitzbüheler Alpen ging

es bereits im Jänner für zwei Wochen nach Gran Canaria (E).

Da blutet mir oft ein bisschen das Herz – einerseits liebe ich den Winter daheim im und auf dem Schnee, auf der anderen Seite juckt es aber auch wieder in den Beinen und ich beginne schon wieder an mein Mountainbike zu denken. Das ist manchmal ein richtiges Dilemma.

 

Was viele als Traumvorstellung gerne selber leben bzw. erleben würden, ist für mich auch öfter eine Qual: Da vermischen sich die unterschiedlichsten Aspekte: Job, Spaß, Professionalität, optimales Training, Gesundheit, die soziale Komponente und auch Erwartungen von außen. Manchmal tue ich mir damit schwer – aber heuer geht mir vieles einfacher von der Hand.

Was genau ich damit meine: Es gibt einige wichtige Änderungen, aber auch Konstanten. Im Herbst habe ich die Zusammenarbeit mit Christof Weiss begonnen. Ich bin froh über diesen Schritt, da ich gemerkt habe, dass ich neue Impulse benötige.

Christof Weiss ist mein neuer Trainer. Ein sehr wichtiger Bestandteil im Leben eines Athleten. Ein Wechsel des Trainers ist oft ein Schritt, welcher einige Veränderungen mit sich bringt. Mir war von Anfang an klar, dass sich einige Dinge ändern werden. Dass mir das nicht immer leicht von der Hand ging, zeigt mir aber, dass sich vielleicht über die vielen Jahre schon Muster eingestellt haben, die es jetzt zu durchbrechen gilt.

 

Wenn ich mich steigern will, dann geht das nur mit anderen Impulsen. Dass ich dafür Änderungen in Kauf nehmen muss - dazu bin ich bereit. Um Leistung zu steigern reicht es einfach nicht, nur mehr oder härter zu trainieren. Das Training muss spezifisch auf den Sportler abgestimmt werden und in meinem Fall, dies kann ich mit etwas Abstand sagen, bedeutet das: der Umfang wird reduziert, die Intensität gesteigert bzw. noch spezifischer gesetzt und die Steuerung erfolgt zusätzlich durch eine Wattmesskurbel.

Dieser Baustein wird sie einen deutlichen Schritt nach vorne bringen. Zusätzlich wird ein weiterer Schwerpunkt auf dem Techniktraining liegen. Hier kommt „Local Power“ , also Kraft aus der Heimat, ins Spiel. Gemeinsam mit Kurt Exenberger werde ich an der Fahrtechnik feilen.

Diese Änderungen sind alle noch relativ jung, aber ich konnte schon deutliche Unterschiede spüren.

 

Was diese Veränderungen wert sind, das wird sich beim Weltcupauftakt Mitte Mai in Nove Mesto (CZE) zeigen. Hierauf liegt auch klar mein Fokus.

Zu den Veränderungen gesellt sich eine prägende Konstante. Das GHOST FACTORY RACING TEAM ist weiterhin meine sportliche Heimat. Darüber bin ich sehr froh. Es ist schön, einen verlässlichen Partner an der Seite zu haben. Es bedeutet mir viel, dass sie an meine Stärke glauben und ich werde alles geben, dieses Vertrauen durch meine Leistung zurückzuzahlen.

 

Was war – was kommt?

 

Die Saison habe ich, wie eigentlich jedes Jahr, auf Zypern begonnen. Drei Wochen um genau zu sein, war Zypern Ende Februar/Anfang März der Standort des GHOST FACTORY RACING TEAMS. Training, Sonne und die ersten Wettkampfkilometer sind bereits in den Büchern. Die Ergebnisse auf Zypern waren noch etwas bescheiden, da der Schwerpunkt klar auf dem Training lag. Richtig in Form möchte ich zu den Weltcuprennen sein. Das ist vielleicht auch etwas, was ich lernen muss. Ein bisschen Gelassenheit, Selbstbewusstsein und Vertrauen in meine Fähigkeiten.

 

Mit dem Rennen in Langenlois (A) begann dann die Saison 2017. In Langenlois konnte ich mich im Vergleich zu Zypern um einiges steigern und Boden gut machen. Das ist vorallem für mein Selbstvertrauen wichtig und ich bin froh zu sehen, dass die Richtung stimmt.

 

Bis zum Auftakt des Weltcups mitte Mai werden aller Voraussicht Rennorte in Nals (I), Haiming (A), Heubach (D) sowie Obertraun (A) auf meinem Rennkalender stehen. Das sind meine Zwischenstationen bis zum Auftakt. Es kann sich natürlich noch etwas ändern, aber das bespreche ich mit Christof, meinem neuen Trainer.

 

Ich freue mich auf eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison.

 

Bleibt´s gesund und munter.

 

Eure Lisi

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts
Search By Tags

Featured Posts

#Tags

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Latest Posts

Von den Wettkämpfen auf denen man sich zeigen oder verstecken kann

1/5
Please reload

Sign Up For Updates